Unwritten
thank you mom.

ich hab mich so gefreut mal wieder was mit dir zu unternehmen. nein, ehrlich. auch wenn du ewig nicht mehr von selbst gefragt hast hab ich trotzdem vorgeschlagen in die stadt zu gehen. ich dachte du würdest dich auch freuen mal wieder was mit mir zu machen. in die altstadt, zu unserem lieblingsthailänder, einfach mal wieder ein mutter-tochter-abend.
auch als du um 6 immer noch nicht da warst und ich fertig auf dich gewartet hab, war ich immer noch zuversichtlich, dass es ein schöner abend werden würde.
erst als du gerade erst vom stall heim gekommen bist und mich aus deinen reitklamotten und verschwitzt mit großen augen angeschaut hast, war mir klar, dass all die freude umsonst war.
du hast noch mit deinen freundinnen im stall eine geraucht, jetzt noch fertig machen und los fahren lohnt sich nicht, wir wären ja erst gegen halb 9 in der stadt.

du sagst du hast die zeit vergessen.
die zeit?

ich bin doch deine tochter.
bitte sieh mich doch endlich.


danke für den schönen abend, mama.
4.8.08 19:20
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lisa / Website (4.8.08 22:39)
Hey dein Eintrag hat mich irgendwie gerade bisschen traurig gemacht, wieso ist das verhältnis zwischen dir und deiner mutter denn so?
♥ lisa
ach ja werd dich gleich verlinken!


Lisa / Website (6.8.08 15:27)
Hey, das tut mir leid dass deine mam so selten Zeit hat, kannst du mit ihr nicht darüber reden, so dass ihr dann vll was macht wenn sie da ist? ♥

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de